Kooperationen nach Bundesländern

Auch die 16 Bundesländer fördern die internationalen Kooperationen ihrer Hochschulen. Darüber hinaus schließen sie eigenständige Verträge über wissenschaftliche Zusammenarbeit mit ausländischen Staaten.

Hier können Sie nach internationalen Kooperationen suchen, indem Sie verschiedene Suchkriterien miteinander verbinden.
Sie können hier beispielsweise erfahren, wie viele Kooperationen zwischen den Hochschulen eines Bundeslandes und Partnereinrichtungen in einem ausländischen Staat bestehen.

  • Hinweise zu Suchkriterien

    Deutsches Bundesland - Auswahl aus einer Liste der 16 Bundesländer

    Ausländischer Staat - Auswahl aus einer Liste der offiziellen Kurzbezeichnungen der ausländischen Staaten

    Ausländischer Ort - Eintrag des Ortsnamens oder eines Teils davon (beachten Sie bitte die Sprachenregelung unten)

    Ausländische Hochschule - Eintrag des Namens oder eines Teils davon (beachten Sie bitte die Sprachenregelung unten)

    Deutsche Hochschule - Eintrag des Hochschulnamens oder eines Teils davon

    Kurzname deutsche Hochschule - Auswahl aus der Kurznamenliste der HRK; die Kurznamen bestehen aus dem Ortsnamen und einer eindeutigen Abkürzung des Hochschulnamens

    Deutscher Ort - Eintrag des Ortsnamens oder eines Teils davon

    Sachgebiet - Auswahl aus einer Liste der Sachgebiete (Disziplinen)

    Gegenstände der Kooperation - Auswahl aus einer Liste der Kooperationsgegenstände

    Kooperationsgrundlage - Auswahl aus einer Liste der Kooperationsgrundlagen
    Hinweis: Mit der Kooperationsgrundlage "Erasmus-Vereinbarung" erhalten Sie als Ergebnis Kooperationen, die ausschließlich im Rahmen des Erasmus-Programms erfolgen.

    Erasmus-Kooperation - Als Ergebnis werden alle Kooperationen ausgewiesen, die auch eine Erasmus-Vereinbarung umfassen

    Mehrere Kriterien verwenden
    Sie können bei der Suche die einzelnen Kriterien miteinander verbinden. Die logische Verknüpfung der Kriterien ist "und".

    Sprachenregelung für Partnereinrichtungen

    Die Namen und Orte ausländischer Partnereinrichtungen in Staaten mit den folgenden Amtssprachen werden in der Originalversion erfasst:
    Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch.

    Die Namen und Orte aller anderen ausländischen Partnereinrichtungen werden in Englisch erfasst.

    Ausnahme ist Belgien, wo die wallonischen Partnereinrichtungen in Französisch und die flämischen Partnereinrichtungen in Flämisch erfasst werden.

  • Hinweise zu Ergebnissen

    Als Ergebnis der Suche erhalten Sie eine Tabelle, in der je nach Suchkriterien die einzelnen Kooperationen geordnet nach den deutschen Hochschulen ausgewiesen werden.

    In den weiteren Spalten sind die Partnereinrichtung mit Namen, der Ort und der Staat ausgewiesen.

    In einem zweiten Schritt werden die Details der Kooperation angezeigt.